Privathochschulen sind mehr als nur eine Alternative

Im vorangegangenen Beitrag ging es um private Weiterbildungsanbieter. Während die Studienplätze an den staatlichen Hochschulen längst vergeben sind, besteht an so manch privater Hochschule immer noch die Möglichkeit, sich einzuschreiben.

Viele junge Menschen, die sich auf Studienplatzsuche befinden, sind jedoch voreingenommen und können sich nicht vorstellen, an einer privaten Einrichtung zu studieren. Hierzu tragen vor allem Klischees bei, denn nicht selten wird angenommen, an den privaten Hochschulen würde man nur Kinder reicher Eltern antreffen.

Die Realität sieht jedoch vollkommen anders aus. Letztlich ist das Studienpublikum an den Privathochschulen (gilt letztlich für alle Studienrichtungen, einschließlich Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften) bunt gemischt. Außerdem sind die einzelnen Studienangebote oft gar nicht so kostspielig, wie häufig angenommen wird. Hinzu kommt Möglichkeit, in einem Umfeld zu studieren, in welchem auf die einzelnen Studenten persönlicher eingegangen werden kann und somit Wissen besser vermittelt wird. Wer noch einen Studienplatz sucht und keine Zeit verlieren möchte, sollte diese Option daher ernsthaft in Betracht ziehen.

Neuigkeiten , ,