Auslandssemester – eine Investition in die Zukunft

Auslandssemester – eine Investition in die Zukunft -

Finanzierungsmöglichkeiten von Auslandssemestern

Immer mehr junge Menschen zieht es für ein Auslandssemester in die USA oder nach England. Eine gute Entscheidung, werden hiermit doch häufig die Weichen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft gestellt.

Der renommierte Anbieter Learnout verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich Sprachaufenthalte für alle Altersklassen und ist professioneller Partner, wenn es darum geht, beste Bedingungen für einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt zu schaffen. Learnout vermittelt Sommer- und Sprachaufenthalte, Internate und steht auch Studierenden engagiert, persönlich und kompetent zur Seite.

Auslandsaufenthalte bereichern das Leben und sind unverzichtbare Karriere-Booster. Doch was, wenn das Geld für einen mehrwöchigen Aufenthalt in den USA, Kanada oder England nicht reicht? Wenn der Student keine vermögenden Eltern im Hintergrund hat, die das Auslandssemester finanziell unterstützen?

Fast jeder Studierende hegt den Traum, das Bachelor- oder Masterstudium mit einem Auslandssemester zu bereichern. An einer fernen Universität studieren und gleichzeitig die Sprache lernen, interessanten Menschen begegnen, ein Blick in die Lebensweise anderer Kulturen werfen. Häufig scheitert dieser Wunsch jedoch an den finanziellen Mitteln. Bei den meisten Studierenden ist das Portemonnaie nur mäßig gefüllt, sodass derartig große Sprünge, wie über den großen Teich, nicht getätigt werden können. Und so gerät das Thema dann schnell auch in Vergessenheit – die Chance bleibt ungenutzt.

Das muss jedoch nicht sein!

In der Regel läuft die Finanzierung eines Auslandssemesters über das sogenannte Auslands-BAföG. Kommt dies nicht infrage, gibt es auch andere Finanzierungspartner, die unterstützend agieren.

Mögliche Finanzierungsquellen:

• Studienförderung der Deutschen Bildung

• Stiftungen

• Stipendien

• Studienkredite

• Studienbeihilfe

Aus finanziellen Gründen auf ein Auslandssemester verzichten zu müssen, ist nicht nur traurig, sondern kann auch die gesamte berufliche Zukunft negativ beeinflussen. Zwar ist es richtig, dass viele ausländische Universitäten deutlich höhere Studiengebühren als in Deutschland verlangen, es gibt jedoch eine Vielzahl an Möglichkeiten, mit denen den Mehrkosten begegnet werden kann.